Rasseportrait

 

Das Kooikerhondje ist eine von der FCI (Nr. 314, Gr. 8, Sek. 2 Stöberhunde) anerkannte

Hunderasse aus dem Ursprungsland Niederlande. Er gehört zu der großen Gruppe der

Vogelhunde, wie auch Spaniel.

 

 

 

Herkunft und Geschichtliches 

Eine sehr alte Hunderasse. Das Kooikerhondje wurde eingesetzt zur Entenjagd, in speziellen

Fangeinrichtungen, den so genannten Koois. Der kleine Spaniel war während des Zweiten

Weltkrieges fast ausgestorben. Aus den verbliebenen fünfundzwanzig Hunden wurde die

Rasse neu aufgebaut.

 

    

 

 

Beschreibung

Bis 42 cm großer und 9–11 kg schwerer Hund mit klar abgegrenzten Flecken von reiner

orange-roter Farbe auf weißem Grund. Hündinnen sind meist zierlicher als Rüden. Das Haar

ist mittellang, leicht gewellt oder glatt, nicht lockig, dicht anliegend und glänzend. Dicht an

den Wangen herabhängende "Ohrringe" (im Niederländischen "Oorbellen" genannt). Sie

erreichen ein Durchschnittsalter von 14 - 15 Jahren.

 

    

  

Wesen

Ein Kooiker ist ein sehr freundlicher, gutartiger und aufmerksamer Hund. Sehr intelligent und

lernwillg. Durch seine Sensibilität ist er Fremden gegenüber meist vorsichtig bis

zurückhaltend. Das Kooikerhondje ist als Familienhund gut geeignet und sehr auf seine

Umgebung eingestellt.