Zucht

Verpaarung

 

Unsere Verantwortung beginnt bereits mit der Auswahl des Rüden. Den passenden

Partner suchen wir hinsichtlich des Phenotypen, der Abstammung und der Gesundheit aus. 

 

 

 

Trächtigkeit

 

Vom Tag der Deckung bis zur Geburt werden unsere Hündinnen gesundheitlich besonders

betreut. Wir achten auf körperliche Fitness und zusätzliche Nährstoffe. Ich besuche

regelmäßig Weiterbildungen, um nach den aktuellsten Erkennnissen zu handeln. 

 

 

 

Die ersten Wochen

 

Die Sozialisierung eines Welpens sollte frühzeitig beginnen. Bereits die ersten 10 - 12

Wochen sind entscheidend. Alle positiven, negativen sowie keine Erfahrungen bilden

zusammen mit dem rassespezifischen Charakter sein Wesen. Der Kooiker ist naturgemäß

ein sehr sensibler und zurückhaltender Hund. Behutsam muss er an alles Neue herangeführt

werden. Alles was ihm fremd ist, meidet er erst einmal. Er sollte frühzeitig alle

Alltagssituationen kennenlernen.

 

Wir geben uns in den ersten Wochen bereits große Mühe, um den Welpen einen

umfangreichen Erfahrungsschatz zuvermitteln. Natürlich immer unter Einhaltung der

naturgemäßen Ruhephasen und ohne die Tiere zu überfordern. Um der Schreckhaftigkeit der

Welpen entgegenzuwirken, setzen wir künstliche Geräuschkulissen in Form einer CD ein.

Denn die heile Welt der Kinderstube stimmt nicht mit dem zukünftigen Leben überein. 

Wichtig ist uns das Zusammentreffen mit anderen Artgenossen. Hunde untereinander

vertragen sich nur, wenn sie den Umgang mit anderen gelernt haben und auch die Erfahrung

gemacht haben sich ggfs. zu unterwerfen. All dies lernen die Hunde im scheinbar

belanglosen Spiel miteinander.

 

Die Welpen lernen bei uns Menschen jeden Alters kennen, besonders den Umgang mit

Kindern. Sie leben im Haus und nehmen an unserem Familienleben teil. Unterschiedliche

Lokalitäten, Tageszeiten und Witterungen dürfen sie mit spielerischer Neugier erkunden.

 

 

   

Saubere Wurfkiste im Haushalt                 Autotransportkiste, Autofahrten             Spaziergang mit Mama

 

   

Außengehege: Sinnesanregungen durch wechselndes Spielzeug, Spielen und Raufen miteinander

 

   

Jahreszeiten, Tageszeiten, Gelände, Wetter 

 

   

Wurfabnahme                                         Ausflug: viele Hunde, Schweine, Ziegen, Schafe, Pferde

 

 

 Leinengewöhnung                                Besuche von Alt und Jung 

 

Ausflug in den Wald